Termine für Fachkräfte
Di., 25.06.24 14:00 Uhr
Austauschtreffen für Insoweit erfahrene Fachkräfte des Kreises Minden-Lübbecke
Anmeldungen per E-Mail an i.rolfsmeier@minden-luebbecke.de

Kinderschutz ist eine zentrale und dauerhafte gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

(Quelle: www.kinderschutz.nrw)

Kinderschutz erfordert die strukturell gesicherte,
fallunabhängige Kooperation der Akteur*innen.

Gelingensfaktoren

Kommunikation

Kommunikation

Vertrauen

Vertrauen

Lösungsorientierung

Lösungsorientierung

Beteiligung

Beteiligung

Maßnahmen zur Verbesserung von Fachkompetenz und Zusammenarbeit

Mehrere entsetzliche Fälle und deren Verläufe von Kindesmissbrauch und Kindesvernachlässigung und deren mediale Präsenz in den letzten Jahren haben dazu geführt, dass eine erhöhte Sensibilität der Fachöffentlichkeit entstand.

Aus der anschließenden konsequenten Fehleranalyse konnte die Erkenntnis gezogen werden, dass vorrangig fünf Faktoren unmittelbaren Einfluss auf Fallverläufe haben:

  1. Risikoeinschätzung bei Eingang einer Meldung
  2. Interdisziplinäre Zusammenarbeit
  3. Mangelnde Kooperation zwischen Behörden
  4. Mangelnde finanzielle Ressourcen
  5. Rechtliche Probleme bei der Übermittlung von Daten

Daraus resultierend wurden gesetzliche Anpassungen vorgenommen, die darauf abzielen, dass die fachliche Kompetenz in Form von Fortbildungsangeboten gesteigert werden soll, (Professionalisierung der Gefährdungseinschätzung und Dokumentation). Auch Kommunikationsproblemen zwischen oder in beteiligten Systemen soll durch das Mehraugenprinzip und im interdisziplinären Netzwerk begegnet werden. Als ein weiterer Punkt ist die Qualitätssicherung und –weiterentwicklung von großer Bedeutung. Hierzu gehört beispielsweise die Erarbeitung und Optimierung von Handlungsempfehlungen, Ablaufplänen und die Beendigung von Verantwortungsdiffusion sowie fehlender Steuerung durch die beteiligte Verantwortungsgemeinschaft im Sinne moderner Flow-Modelle.

Unser Ziel ist es daher, gemeinsame Werte und Haltungen mit beteiligten Organisationen und Institutionen zu erarbeiten.

Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.

Albert Einstein

Gemeinsame Verantwortung im Kinderschutz

Die Jugendämter des Kreises Minden-Lübbecke, der Stadt Minden, der Stadt Porta Westfalica und der Stadt Bad Oeynhausen bilden gemeinsam mit den Vertretern aus den Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe, Justiz, Schule, Kindertageseinrichtungen und des Gesundheitswesens im Kreisgebiet Minden-Lübbecke eine Verantwortungsgemeinschaft im Kinderschutz. In Verdachtsfällen von Kindeswohlgefährdung sollen die unterschiedlichen Handlungsfelder den Schutzauftrag wahrnehmen und kooperativ Handlungsschritte einleiten, um ein Kind bestmöglich vor weiteren Gefahren zu schützen.